Tania Bruguera: Where Your Ideas Become Civic Actions (100 Hours Reading The Origins of Totalitarianism), 2015; © courtesy of the artist | Foto: Leandro Feal
rbb
Bild: courtesy of the artist | Foto: Leandro Feal Download (mp3, 7 MB)

Kunst und politischer Aktivismus - Hamburger Bahnhof: Tania Bruguera

Ein Beitrag von Silke Hennig

Kunst und politischer Aktivismus – im Werk der kubanischen Künstlerin Tania Bruguera gehört beides untrennbar zusammen. Vor neun Jahren gründete sie in ihrer Heimat das Künstlerkollektiv "Instituto de Artivismo Hannah Arendt" (INSTAR), um Bürgerkompetenz und politischen Wandel zu fördern.

Damals führte ihre Performance "Where your ideas become civic actions" (''Wo Deine Ideen zu bürgerschaftlichen Taten werden") - eine 100-stündige Lesung von Hanna Arendts Hauptwerk "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" - zur Inhaftierung der Künstlerin in Havanna.

Jetzt ist diese Performance erstmals in Europa im Hamburger Bahnhof zu erleben. Worum es Tania Bruguera dabei geht und warum ihr Hannah Arendt so wichtig ist, darüber hat Silke Hennig mit ihr gesprochen.

Tania Bruguera; © Estudio Bruguera | Foto: Claudio Fuentes
Bild: © Estudio Bruguera | Foto: Claudio Fuentes