Karoline Stegemann: I am (no) Mother © Justin Kulske
radio3
Karoline Stegemann: "I am (no) Mother" | Bild: Justin Kulske

Spreebogenpark Berlin - "I am (no) mother" - Performance zum Paragrafen 218

Ein Gespräch mit der Regisseurin und Performerin Karoline Stegemann

"§ 218 abschaffen!" steht auf der Postkarte an den Deutschen Bundestag, z.H. Lisa Paus und Karl Lauterbach. Absender: Karoline Stegemann. Und weil eine Postkarte vermutlich nicht reicht, ist die Performerin wieder und neu in der Stadt unterwegs mit ihrer Performance "I am (no) mother". Es geht dabei um reproduktive Selbstbestimmung. Nachdem im März 2023 eine von der Ampel-Regierung berufene Kommission ihre Arbeit zur erneuten Prüfung des §218 aufgenommen hat und im April 2024 die Straffreiheit des Schwangerschaftsabbruchs bis zur 12. Woche empfiehlt, geht die künstlerisch-aktivistische Performance "i am (no) mother" in eine neue Runde. Mitgehen können alle, die mit intervenieren wollen.

Zuvor spricht die Regisseurin, Schauspielerin und Performerin Karoline Stegemann auf radio3 über das, was sie zu dieser Performance antreibt.

Mehr