Zurück Weiter
  • Pajtim Statovci: Meine Katze Jugoslawien © Luchterhand
    Luchterhand

    Roman - Pajtim Statovci: "Meine Katze Jugoslawien"

    Eine Katze, die singt und spricht und eine Würgeschlange, die kuschelt. In Pajtim Statovcis Roman "Meine Katze Jugoslawien" tropft das Fabelhafte und Fantastische ganz selbstverständlich in die reale Welt, die geprägt ist von Flucht, Gewalt und Identitätssuche. Die Geschichte aus Finnland ist für den Internationalen Literaturpreis nominiert.

    Bewertung:
  • Ivo © Piffl Medien / Adrian Campean
    Piffl Medien / Adrian Campean

    Filmdrama von Eva Trobisch - "Ivo"

    "Ivo" ist der zweite Film der Berliner Regisseurin Eva Trobisch. Mit "Alles ist gut" machte sie 2018 auf sich aufmerksam, der Film wurde mehrfach ausgezeichnet, Eva Trobisch zu einem Namen, den man sich merken sollte. Nun, sechs Jahre später, kommt mit "Ivo" ein Film über eine Palliativpflegerin in die Kinos.

    Bewertung:
  • Was uns hält © Film Kino Text - Jürgen Lütz
    Film Kino Text - Jürgen Lütz

    Filmdrama - "Was uns hält"

    Der Film "Was uns hält" des italienischen Regisseurs Daniele Luchetti eröffnete die Internationalen Filmfestspiele von Venedig im Jahr 2020. Das war das erste Jahr der Corona-Pandemie. Wohl deshalb hat es etwas gedauert, bis die synchronisierte Fassung bei uns ins Kino gelangt. Diese Woche läuft der Film in der deutschen Übersetzung an. Die Hauptrolle spielt die italienische Schauspielerin Alba Rohrwacher, das Buch stammt von Domenico Starnone. Im Italienischen heißt der Film "Lacci" – das bedeutet "Schnürsenkel".

  • London Symphony Orchestra in der Berliner Philarmonie, Sir Simon Rattle (Quelle: Fabian Schellhorn)
    Fabian Schellhorn

    Staatsoper Unter den Linden - Die Staatskapelle Berlin unter Simon Rattle

    Der ehemalige Chefdirigent der Berliner Philharmoniker Sir Simon Rattle war mal wieder in Berlin zu erleben, diesmal allerdings am Pult der Staatskapelle Berlin, der er seit etlichen Jahren als Gastdirigent verbunden ist. Auf sein Programm hat er zum Bruckner-Jahr die vierte Sinfonie des Komponisten gesetzt. Dazu gab es "Die sieben Todsünden" von Kurt Weill.

    Bewertung:

CD

Konzert und oper

Buch und Comic

Geschmackssache

Theater und Tanz

Ausstellungen

Film