Franz Schubert: Oktett © Indesens
Indesens

Album der Woche | 01.04. - 07.04.2024 - Philharmonisches Ensemble Berlin: Franz Schubert - Oktett F-Dur, D.803

Kammermusik auf dem Weg zur großen Sinfonie – so hat Franz Schubert sein Oktett gesehen. Die Ausmaße sind enorm für ein Kammermusikwerk: Es dauert eine gute Stunde und hat sechs Sätze. Zu Schuberts Zeiten hörte man das Oktett deshalb nur selten. Doch inzwischen ist es eines der populärsten Stücke Kammermusik des Wieners Überhaupt. 200 Jahre nach der Vollendung des Oktetts haben jetzt Musiker der Berliner Philharmoniker eine herausragende Neuaufnahme vorgelegt – unser "Album der Woche". Wir verlosen mehrere Exemplare.

Akademie für Alte Musik Berlin: Carl Philipp Emanuel Bach - Symphonies - From Berlin to Hamburg © harmonia mundi
harmonia mundi

Album der Woche | 25.03. - 31.03.2024 - Akademie für Alte Musik Berlin: Carl Philipp Emanuel Bach - "Symphonies - From Berlin to Hamburg"

Seit ihrer Gründung hat die Akademie für Alte Musik Berlin immer wieder Musik aus dem Umfeld des preußischen Königs Friedrich II. aufgeführt. Ein besonderer Akzent lag dabei auf den Werken von Carl Philipp Emanuel Bach. Nun hat das Orchester erstmals ein Album nur mit Sinfonien des zweiten Sohnes von Johann Sebastian Bach herausgebracht. Es präsentiert die außergewöhnlichen Werke auf gewohnt zupackende Weise und kostet jede Dissonanz in den Sinfonien voll aus.

Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzerte © Prospero
Prospero

Album der Woche | 18.03. - 24.03.2024 - Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzerte

Die Brandenburger Symphoniker haben seit dieser Konzertsaison (2023/24) einen neuen Chefdirigenten. Andreas Spering zählt in Deutschland zu den führenden Experten für historische Aufführungspraxis. Bereits vor offiziellem Saisonbeginn hat er mit dem Orchester intensiv gearbeitet: für eine Aufnahme aller vier Hornkornzerte von Wolfgang Amadeus Mozart. Das wiederum war eine Herzensprojekt der Berliner Hornistin Sibylle Mahni.

Laila Salome Fischer: Scenes of Horror © Perfect Noise
Perfect Noise

Album der Woche | 26.02. - 03.03.2024 - Laila Salome Fischer: "Scenes of Horror"

Für die Berliner Mezzosopranistin Laila Salome Fischer darf es gern etwas düsterer und auch ein bisschen schaurig sein: Sie ist bekennender Horrorfan! Mit den Musikerinnen und Musikern des Ensembles Il Giratempo und dem Cembalisten und Flötisten Max Volbers hat Laila Salome Fischer ein kleines Grüppchen Gleichgesinnter gefunden. Gemeinsam haben sie ihrer Leidenschaft ein ganzes Album gewidmet. "Scenes of Horror" heißt es – der Titel ist Programm!

Jeremias Fliedl: Transformation © Berlin Classics
Berlin Classics

Album der Woche | 19.02. - 25.02.2024 - Jeremias Fliedl: "Transformation"

Vor zwei Jahren wurde der junge österreichische Cellist Jeremias Fliedl beim renommierten Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel als Preisträger ausgezeichnet. Jetzt ist sein Debütalbum mit Musik von Heitor Villa-Lobos, Igor Strawinsky, Paul Hindemith und Peter Tschaikowsky erschienen.

Societe Lunaire: Eugène Godecharle © Ramee; Montage: rbbKultur
Ramee; Montage: rbbKultur

Album der Woche | 12.02. - 18.02.2024 - Société Lunaire: Eugène Godecharle - 6 Quartette für Harfe, Violine, Viola & Bc op.IV

Das Repertoire der sogenannten Einfachpedalharfe zu Zeiten Mozarts hat bislang wenige Verfechter unter den Spezialisten für historische Harfen gefunden. Der in Berlin lebende Maximilian Ehrhardt ist eine der Ausnahmen. Auf dem Debüt-Album seines Ensembles Société Lunaire stellt er den unbekannten Brüsseler Komponisten Eugène Godecharle und dessen aparte Harfenquartette vor.

Der Brüsseler Musikersohn Godecharle kam in den 1760er Jahren als Geigenstudent nach Paris und erlebte die Phase, als dort "die Harfenwelt explodierte", wie es Maximilian Ehrhardt ausdrückt. Ein Sohn des Donauwörther Instrumentenbauers Hochbrucker hatte dessen Erfindung einer mit Pedal ausgestatteten Harfe kurz zuvor an der Seine populär gemacht.

Katja Zakotnik & Naila Alvarenga-Lahmann: From Home with Love ©Genuin, Montage: rbbKultur
Genuin, Montage: rbbKultur

Album der Woche | 05.02. - 11.02.2024 - Katja Zakotnik & Naila Alvarenga-Lahmann: "From Home with Love"

Die Musik von Brahms ist für die Pianistin Naila Alvarenga Lahmann aus Brasilien und die Cellistin Katja Zakotnik aus Slowenien ein gemeinsamer Nenner – seit sie sich vor weit über zehn Jahren in Deutschland begegnet sind. Es liege eine "ewige Sehnsucht“ in den Werken von Brahms, die zugleich immer etwas Tänzerisches hätten, sagt Katja Zakotnik. Das passe sowohl zu Brasilien als auch zu Slowenien.

Brahms betrachten die beiden Musikerinnen somit als ihre gemeinsame musikalische Heimat.

Igor Levit: Lieder ohne Worte © Sony, Montage: rbbKultur
Sony, Montage: rbbKultur

Album der Woche | 29.01. - 04.02.2024 - Igor Levit: Mendelssohn | Alkan: Lieder ohne Worte

Der Pianist Igor Levit hat nach dem Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober spontan ein neues Album eingespielt. Es sei seine Möglichkeit, wie er sagt, auszudrücken, was in den Wochen nach dem Anschlag in ihm vorgegangen sei. Das ganze Team, das es für eine Aufnahme braucht, stellte sich praktisch über Nacht genauso spontan dafür zur Verfügung: Tonmeister, Klavierstimmer, PR-Trupp, Aufnahmestudio, Plattenlabel. Im Zentrum stehen Lieder ohne Worte von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Bewertung:
Amy Beach: Piano Music © Piano Classics
Piano Classics

Album der Woche | 22.01. - 28.01.2024 - Martina Frezzotti: "Amy Beach - Piano Music"

Immer mehr Pianistinnen und Pianisten nehmen den Trend auf, unbekannte Werke von Komponistinnen zu entdecken. Endlich erfährt ihr Schaffen erhöhte Aufmerksamkeit. Und so hat sich die italienische Pianistin Martina Frezzotti entschieden, die Klavierwerke-Welt von Amy Beach vorzustellen. Nun liegt ihr neues Album vor, das schlicht "Amy Beach" heißt.

See Siang Wong: Unheard © RCA
RCA

Album der Woche | 15.01. - 21.01.2024 - See Siang Wong: Beethoven Trilogy 3 - "UnHEARD"

Man sollte meinen, dass es eigentlich gar keine "ungehörten" Beethoven-Kompositionen mehr gibt. Genau mit solchen hat sich der Pianist See Siang Wong aber im letzten Teil seiner Beethoven-Trilogie beschäftigt "UnHEARD“" - also "ungehört" - heißt das neue Album, das er gemeinsam mit der Camerata Schweiz unter der Leitung von Howard Griffiths eingespielt hat. Zu hören gibt es da eine ganze Menge ...

The Philharmonic Brass: Overture! © Decca
Decca

Album der Woche | 08.01. - 14.01.2024 - The Philharmonic Brass: "Overture!"

Mit guten Freunden gemeinsam musizieren – das ist der Impuls für die Blechbläser der Wiener und Berliner Philharmoniker gewesen, als sie ihr neues Ensemble "The Philharmonic Brass" ins Leben gerufen haben. Auf ihrem Debüt-Album "Overture!" präsentieren sie ein buntes Repertoire. Es reicht von Beethovens Egmont Ouvertüre bis zu den packenden Rumba-Rhythmen in Gershwins Cuban Overture.

Alexis Ffrench: Christmas Piano with Alexis Ffrench © Sony
Sony

Album der Woche | 18.12. - 24.12.2023 - Alexis Ffrench: "Christmas Piano"

Zu Weihnachten erscheinen in jedem Jahr zahllose neue CDs – obwohl die Zeitspanne, in der diese Musik "trendet", immer sehr kurz ist. Dem freudigen Fest entspricht dabei oft die Anmutung der Interpretationen und es geht festlich und fröhlich zu. Ganz anders hört sich das "Christmas Piano"-Album des Engländers Alexis Ffrench an. Er liefert Klänge zum Reflektieren und Versenken.

Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen © Phil.harmonie
Phil.harmonie

Album der Woche | 04.12. - 10.12.2023 - Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen

Bearbeitungen von Bachs Goldberg-Variationen gibt es viele – auch für Streichtrio. In aller Regel sind das dann: eine Violine, eine Viola und ein Cello, manchmal auch zwei Violinen mit einem Cello oder einer Viola. Aber Viola, Cello und Kontrabass? Das gibt es so gut wie nie. Mit genau diesen drei Instrumenten spielen Martin Stegner, Esko Laine und Taneli Turunen jetzt die Goldberg-Variationen.

Andre Schoch: Core © Es-Dur
Es-Dur

Album der Woche | 20.11. - 26.11.2023 - Andre Schoch: "Core"

Andre Schoch ist Trompeter bei den Berliner Philharmonikern. Neben dem Musizieren im Orchesterverbund hat er auch eine Menge Spaß an der kleineren Besetzung und ist Mitglied diverser Blech-Ensembles, so auch bei den German Brass. Und jetzt legt er auch endlich sein Debüt-Album vor, das ihn als Solisten präsentiert.

Pierre Genisson: Mozart 1791 © Erato
Erato

Album der Woche | 13.11. - 19.11.2023 - Pierre Génisson: Mozart 1791

Der 37 Jahre alte Klarinettist Pierre Génisson ist hierzulande noch nicht sehr bekannt – selbst wenn er in seiner französischen Heimat schon bei diversen CD-Aufnahmen mitwirkte. Dies könnte sich nun ändern, denn zusammen mit dem bekannten Originalklangorchester Concerto Köln hat er ein interessantes Album mit populären Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart herausgebracht.

Jermaine Sprosse: Johann Christoph Friedrich Bach © Prospero
Prospero

Album der Woche | 06.11. - 12.11.2023 - Jermaine Sprosse spielt Johann Christoph Friedrich Bach

Johann Christoph Friedrich Bach ist wohl der meist vergessene unter den komponierenden Bach-Söhnen. Von vielen seiner Kompositionen gab es bisher keine Aufnahmen. Ganz schön schade – so hat sich auch der Experte für historische Tasteninstrumente Jermaine Sprosse gedacht. Auf seinem neuen Album "Johann Christoph Friedrich Bach. Works for Keyboard solo" widmet er sich ganz den Klavierkompositionen von Johann Christoph Friedrich Bach und zeigt, dass der Bückeburger Bach musikalisch einiges zu bieten hat.

Matthias Kirschnereit: Time Remembered © Berlin Classics
Berlin Classics

Album der Woche | 30.10. - 05.11.2023 - Matthias Kirschnereit: "Time Remembered"

Die Jazz-Ballade "Time remembered" von Bill Evans hat den Pianisten Matthias Kirschnereit auf die Idee gebracht, "Time remembered" zum Konzept und auch gleich zum Titel seines Albums zu machen. Darauf geht es nicht nur um persönliche Erinnerungen, sondern auch um den Umgang mit der Zeit in der Musik. Ein vielfältiges Doppelalbum mit 32 kurzen Klavierstücken.

The Trondheim Concertos – Sigurd Imsen und das Baroque Ensemble of the Trondheim Symphony Orchestra; Montage: rbbKultur
2L

Album der Woche | 23.10. - 29.10.2023 - "The Trondheim Concertos"

Das Barockensemble des Trondheim Sinfonieorchesters war bislang nur eine lokale Berühmtheit. Doch mit seinem Album "The Trondheim Concertos" ändert sich dies nun schlagartig. Mit Erstaufnahmen von zwei Violinkonzerten und einer Sonate stellt es interessante Ausgrabungen vor. Die Krone setzt dem Album aber die fantastische Aufnahmetechnik auf.

Shirley Brill: Roots – Pieces in Folk Style; Montage: rbbKultur
Hänssler Classic

Album der Woche | 09.10. - 15.10.2023 - Shirley Brill: "Roots – Pieces in Folk Style"

Bekannte volkstümliche Melodien oder Tänze in Kompositionen verarbeiten – das ist eine ziemlich beliebte Praxis bei vielen Komponistinnen und Komponisten! Die Klarinettistin Shirley Brill und der Pianist Jonathan Aner haben eine ganze Reihe solcher Kompositionen von deutschen und polnischen Komponisten auf ihrem neuen Album "Roots – Pieces in Folk Style" eingespielt. Eine durchaus persönliche Angelegenheit!

Maurice Steger: A Tribute to Bach © Berlin Classics
Berlin Classics

Album der Woche | 25.09. - 01.10.2023 - Maurice Steger: A Tribute to Bach

Der Schweizer Maurice Steger ist seit vielen Jahren einer der führenden Blockflötisten der Welt. Auf seinem neuen Album "A Tribut to Bach" hat er nun erstmals Musik von Johann Sebastian Bach aufgenommen. Selbst wenn die Werke für andere Instrumente komponiert wurden, so klingen sie bei ihm doch so, als seien sie für die Blockflöte geschaffen worden.

Danae & Kiveli Dörken: Apollo & Dionysus © Berlin Classics
Berlin Classics

Album der Woche | 11.09. - 17.09.2023 - Danae & Kiveli Dörken: "Apollo & Dionysus"

Sie stammen aus einer deutsch-griechischen Nicht-Musiker-Familie und begeistern seit Jahren mit ihrer Klavierkunst. Jetzt haben die beiden Schwestern Danae und Kiveli Dörken ihr erstes Album als Klavierduo aufgenommen. "Apollo und Dionysus" – so heißt dieses Album mit bekannten und weniger bekannten Stücken von Brahms, Ravel, Mendelssohn und Debussy. Ein kontrastreiches Programm, gestaltet wie eine intime Reise ins Innere des menschlichen Universums. Ein eindrucksvolles und sehr persönliches Album.

Concerto Copenhagen: Champagne. The Sound of Lumbye and his Idols © Dacapo Records
Dacapo Records

Album der Woche | 04.09. - 10.09.2023 - Concerto Copenhagen: "Champagne! The Sound of Lumbye and his Idols"

Er war der populärste Musiker in Skandinavien in der Mitte des 19. Jahrhunderts, der Däne Hans Christian Lumbye. Eigentlich hieß er "Hansen", doch er nannte sich nach dem Dorf, in dem er geboren wurde, Lumbye bei Odense auf der Insel Fünen. Man könnte ihn als den "dänischen Johann Strauß" bezeichnen, denn auch er hat, wie sein Wiener Vorbild, eine ganze Dynastie von Musikern begründet. Ab 1843 leitete er das Orchester im damals frisch eröffneten Vergnügungspark "Tivoli". Wie das damals geklungen hat, kann man auf dem Album "Champagne" mit dem Orchester Concerto Copenhagen unter Leitung von Lars Ulrik Mortensen hören.

Raphaela Gromes: Femmes © Sony
Sony

Album der Woche - "Best Of" | 28.08. - 03.09.2023 - Raphaela Gromes: Femmes

Ein letztes Mal in diesem Sommer lassen wir eines unserer "Alben der Woche" Revue passieren, das uns im ersten Halbjahr ganz besonders gut gefallen hat: Und bei diesem Album ist der Name Programm: "Femmes" heißt es - denn es dreht sich darauf alles um das Thema "Frauen in der Musik". Die Cellistin Raphaela Gromes hat für das Album die Musikgeschichte nach Werken von Komponistinnen durchsucht - und am Ende hatte sie so viele Werke zusammen, dass sie einige Mühe hatte, sich zwischen den vielen großartigen Stücken zu entscheiden ...

Chouchane Siranossian: Duello d’archi a Venezia; Montage: rbbKultur
Alpha Classics

Album der Woche - "Best Of" | 21.08. - 27.08.2023 - Chouchane Siranossian: "Duello d'Archi a Venezia"

Wir hören zurzeit in die "Alben der Woche" des vergangenen halben Jahrs rein, die uns besonders gut gefallen haben. Daruter sind natürlich auch Aufnahmen, die besonders gut in die Reise- und Ferienzeit passen. Eine Reise nach Venedig bietet sich da natürlich bestens an! Die französische Barockgeigerin Chouchanne Siranossian und das Venice Baroque Orchestra unter Leitung von Andrea Marcon haben sich vorgestellt, wie es sich angehört hätte, wenn sich die vier "Superstars der Geige" - Vivaldi, Tartini, Veracini und Locatellisich - zum Duell gefordert hätten - natürlich nicht mit dem Degen, sondern mit dem Geigenbogen ...