Yannick Nézet-Séguin und Beatrice Rana mit den Berliner Philharmonikern; © Monika Rittershaus
Monika Rittershaus
Yannick Nézet-Séguin | Bild: Monika Rittershaus

Live aus der Philharmonie Berlin - Yannick Nézet-Séguin dirigiert die Berliner Philharmoniker

Werke von Clara Schumann und Dmitrij Schostakowitsch – mit Beatrice Rana, Klavier

Ein Statement gegen Terror, Gewalt und Krieg: Schostakowitschs 7. Sinfonie, entstanden während der Belagerung Leningrads durch deutsche Truppen, begründete den Weltruhm des Komponisten.

Zum Auftakt des Programms mit Yannick Nézet-Séguin erklingt das Klavierkonzert der jungen Clara Schumann. Als Solistin debütiert die italienische Pianistin Beatrice Rana bei den Berliner Philharmonikern.

Clara Schumann
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 7
Beatrice Rana, Klavier

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 60 "Leningrader"

Beatrice Rana, Klavier
Berliner Philharmoniker
Yannick Nézet-Séguin

Mehr