Schwedische Sandwichtorte © IMAGO / Pond5 Images
IMAGO / Pond5 Images
Bild: IMAGO / Pond5 Images

Snacks zur Sommersonnenwende - Zwischen Land und Meer: Mittsommerküche

Um den 21. Juni, die Sommersonnenwende, sind die Nächte sehr kurz. Die Partys können allerdings sehr lange dauern - vor allem die Mittsommerpartys, mit denen die Menschen in skandinavischen Ländern den Sommer begrüßen. Gefeiert wird in der Regel ein ganzes Wochenende, mit vielen Ritualen und vor allem viel Essen und Trinken. Elchfleisch vom Grill, Lachs und Hering, neue Kartoffeln, Erdbeeren und reichlich Bier und Aquavit gehören zum traditionellen Büffet, das im Garten angerichtet wird. Ein Klassiker dabei sind die wunderschönen, mit Gemüse dekorierten herzhaften Sandwich-Torten.

Wer einmal den Sommeranfang im Norden erlebt hat, kann die ausgelassene Stimmung leicht nachvollziehen: Die Sonne sinkt spät abends bis zum Horizont, bleibt da hängen und geht irgendwann wieder hoch. Dass es für mehrere Wochen in der Nacht hell bleibt, lässt den Leuten die langen dunklen Wintertage vergessen.

Seit dem Altertum gilt das intensive Sonnenlicht, das Beeren schneller wachsen und reifen lässt, als etwas Magisches. Mittsommer wurde in Skandinavien schon in vorchristlichen Zeiten als Fest gefeiert, um die Zeit der Ernte und der Fruchtbarkeit zu verkünden - mit Feuer, Tänzen, geschmückten Bäumen und Blumen im Haar. In einigen Ländern, wie Finnland und Dänemark, wurde das Fest später christianisiert und am 24. Juni gefeiert, dem Geburtstag des Heiligen Johannes, wobei der heidnische Charakter des Festes noch heute deutlich hervorsticht.

Büffet im Freien

In Schweden bleiben am Freitag vor Mittsommer die Geschäfte geschlossen. Viele Menschen ziehen sich in ihre Sommerhäuschen zurück, jedenfalls wird im Freien gefeiert, zumal niemand das rituelle Öffnen der Surströmming-Dose – des fermentierten, geruchslastigen Herings – in einem geschlossenen Raum überleben würde.

Ebenso im Freien wird das Büffet angerichtet. Zu den Klassikern gehören eingelegter Hering in verschiedenen Zubereitungen, meist mit Dill, Sauerrahm und Frühlingszwiebeln, so wie gebeizter Lachs, mit Dill gegarte neue Kartoffeln, gegrillte Rippchen oder Elchfleisch. Ein echter Augenschmaus ist die Midsommar Smörgåstårta, die schwedische Sandwichtorte, meist mit Räucherlachs-Frischkäsecreme gefüllt, mit Sauerrahm weiß glasiert und phantasievoll mit buntem Gemüse dekoriert. So einfach die Zubereitung der Torte – nichs gebacken, der Tortenboden ist aus Sandwichbrot -, so aufwendig ist die Dekoration aus Salatblättern, Sprossen, kunstvoll geschnitzen Radieschen und Karotten, Rote Bete- und Gurkenscheiben, Tomatenröschen, essbaren Blüten und vielem mehr. Erdbeeren sind die Frucht der Wahl in dieser Jahreszeit, entweder als Erdbeerkuchen oder einfach mit Sahne angerichtet.

Eingelegter Hering an Mittsommer © IMAGO / Depositphotos
| Bild: IMAGO / Depositphotos

Feuchtfröhliche Lieder

Das Smörgåsbord, das traditionelle Büffet aus kalten und warmen Speisen, stammt vom Brännvinsbord, das früher aus Brot, Butter, Käse, Lachs, Sardellen oder eingelegtem Hering, Würstchen und getrocknetem Fleisch bestand und als Vorspeise den Magen auf die drei obligatorischen Sorten Schnaps vorbereiten sollte. Auch heutzutage wird das Midsommar-Fest von Aquavit in allen Geschmacksrichtungen begossen und von Trinkliedern begleitet. Das Stockholmer Spritmuseum, das sich mit allen Aspekten des Alkoholkonsums beschäftigt, hat über 12.000 Trinklieder gesammelt. Würden man jeden Tag eines dieser Lieder singen, bräuchte man für das gesamte Kulturgut 33 Jahre.

Elisabetta Gaddoni, radio3

Weitere Rezensionen

Rote-Bete-Carpaccio © Westend61 / IMAGO
Westend61 / IMAGO

Auch fleischlos ein echter Genuss - Carpaccio - Klassiker der italienischen Küche

Als vegetarisches Gericht war Carpaccio nicht gemeint, als "Harry‘s Bar" Patron Chef Francesco Cipriani in Venedig der 50er Jahre die Kreation auftischte. Die Spezialität aus zartem, fein geschnittenem rohen Rindfleisch mit Mayonnaisetupfern galt als besonders gesund und sollte eine adelige, an Blutarmut leidende Dame aufpeppeln. Carpaccio ist dann weltweit zum Inbegriff der italienischen Küche geworden. Heute treffen eher die vielen Varianten mit hauchdünn geschnittenem Gemüse den Geschmack vieler.

Sesamöl © foodonpix/Shotshop / picture alliance
foodonpix/Shotshop / picture alliance

Den richtigen Tropfen finden - Unser tägliches Öl

Im Schatten der großen Alltagsöle aus Sonnenblumenkernen, Maiskeimen und Rapssamen sowie Ölen aus Sojabohnen und Erdnuss gibt es mit Traubenkern- und Reisöl zwei kulinarisch besonders interessante Produkte. Auch sie können in der Pfanne hoch erhitzt werden, bilden das Gargut aber besser ab als die üblichen Öle und neigen nicht zur Schlierenbildung in Saucen und Suppen. In Salat und Marinaden macht das Traubenkernöl dem allfälligen Olivenöl und auch dem Leinöl Konkurrenz. Daneben existieren Öle, die wie Gewürze verwendet werden. Die qualitativen Unterschiede sind beträchtlich - und der Verwendungszweck folgt den Erfordernissen verschiedener kulinarischer Traditionen.

Gazpacho (© picture alliance / Zoonar/ Ingrid Balabanova) vs. Krautsalat (© IMAGO / Panthermedia)
picture alliance / Zoonar/ Ingrid Balabanova | IMAGO / Panthermedia

Kühlendes zum EM-Spiel - Gazpacho vs. Krautsalat

Die Fußball-EM kommt langsam in die heiße Phase - mit jedem Tag steigt die Spannung. Um erhitzte Gemüter abzukühlen, empfiehlt Elisabetta Gaddoni zum heutigen Spiel Spanien vs. Deutschland zwei Klassiker der kalten Sommerküche: Gazpacho und Krautsalat. Während Gazpacho für südländisches Flair und Urlaubsgefühl steht, ist Krautsalat sein bescheidenes Image erst losgeworden, seit er modisch-englisch als "coleslaw" bezeichnet wird. Beide Spezialitäten eignen sich für endlos viele Varianten und Zubereitungen.